Kirche

Was ist die Unabhängig-katholische Kirche?
Diese Frage will ich hier und heute gerne beantworten, mit meinen Worten. Natürlich könnte ich hier nun einfach auf unsere Hauptseite verlinken und es mir somit sehr einfach machen.
Doch da ich als Seelsorger für den Seelsorgebereich Untere Weser fungiere, finde ich es netter selbst zu sprechen.

Die UKK / Unabhängig-katholische Kirche ist im weitesten Sinne eine katholische Freikirche, unabhängig von Rom und dem Vatikan – somit auch nicht an den Papst gebunden. Unsere Seelsorger, Diakone, Priester und Bischöfe stehen in direkter apostolischer Sukzession – also in direkter Weihelinie bis hin zu Petrus. Wir als Kirche haben uns losgelöst von Rom, seinen Strukturen uns festgefahrenen Meinungen. Der Papst ist natürlich der Bischof von Rom und für unsere römisch-katholischen Mitchristen deren Oberhaupt – für uns ein geschätzter Mitbruder.

Unsere Geistlichen verfügen über ein nachgewiesenes Theologiestudium und neue Anwärter ohne vorhandenem Abschluss werden in ein internes Studium aufgenommen und unterwiesen. Jeder unserer Geistlichen muss ein vollwertiges Mitglied der Kirche sein und bei Aufnahme in das Studium ein polizeiliches Führungszeugnis einreichen. Jeder Studierende wird unterwiesen, geprüft und auf seine Eignung und das Priesteramt hin getestet. Priesterweihen werden nicht ohne Studium erteilt und Anwärter mit Weihegrad müssen diesen nachweisen. Bei Bedarf werden diese ebenfalls nachgeschult oder absolvieren ein Studium innerhalb unserer Kirche.
Für den priesterlichen Dienst spielen sexuelle Ausrichtung oder Geschlecht keine Rolle.
Geistliche unserer Kirche werden nicht über Steuern oder Spenden finanziert, sondern arbeiten in weltlichen Berufen – soweit es gesundheitlich möglich ist.

Als Freikirche oder freie Kirche suchen wir den Kontakt zu anderen Kirchen und Gemeinden um den Gedanken der Ökumene zu praktizieren. Wir missionieren nicht.
Wir spenden die Sakramente all jenen die darum ersuchen und ihrer bedürfen – wir grenzen nicht aus und nehmen an, wer reinen und aufrichtigen Herzens ist.

Als beauftragter Seelsorger für unseren Seelsorgebereich stehe ich in engem Kontakt zu unserem (Erz-)Bischof und in gutem gedanklichen Austausch. Genauso wie unser Bischof für jeden unserer Geistlichen und seine Gemeinde da ist, sind wir als Seelsorger in unseren Bereichen für die Gläubigen da. Wir sind als berufstätige Männer und Frauen im Leben mit den Sorgen und Nöten unserer Mitmenschen vertraut.

Wir sind Kirche – katholisch, jedoch nicht römisch.